Buchtipps

Die DUDEN Redaktion hat mal wieder ein ganz nettes Buch über Sprache herausgebracht: "Wolke sieben" heißt es und man erfährt so allerhand über diesen Zustand, bekommt Tipps für Briefe und erhält herrliche Informationen über die Wandelbarkeit von Sprache und Sprachunterschiede.
Jetzt kommt die Zeit des gemütlichen Zusammensitzens - und wir haben ein schönes Buch dafür. Es ist ein hübscher Bildband zum Genießen, Planen und Arbeiten in der Küche mit vielen Tipps und neuen Ideen. Kommen Sie doch mal vorbei und schauen Sie sich in unserer Kochecke um.
Kennen Sie die kleine, aber feine Tier-Reihe aus dem Matthes & Seitz Verlag für 18,-- €? Ein süßes Geschenk für Liebhaber, mit wissenschaftlichen oder auch einfach nur interessantem Hintergrundwissen über das jeweilige Tier. Im Oktober dürfen wir uns auf die Wölfe freuen!
Einschlafen im Zug? Das können Sie mit dem Buch: Der Angstmann vergessen. Frank Goldammer erzählt sehr spannend und authentisch von einer Mordserie an Frauen mitten im Zweiten Weltkrieg.  
Als der Restaurator Tom Birkin im Jahre 1920 in den Zug nach Oxgodgy steigt, um dort in der Dorfkirche ein Deckenbild zu restaurieren, ahnt er noch nicht, wie sehr ihn dieser Monat auf dem Land verändern wird. Ein kleines, leises, zartes Buch, das viel zu erzählen hat
Matthias Brandt nimmt uns mit auf eine Reise in seine Kindheit, eine Reise in die Siebzigerjahre. Eine Kindheit, die er gar nicht als so besonders empfunden hat, wie es von außen erscheinen mag. Matthias Brandt ist nicht nur ein guter Schauspieler, sondern auch ein guter Autor. Unbedingt lesenswert.

Leider stehen derzeit keine Daten zum Titel zur Verfügung. (4029856842042)

Geschenke braucht man immer wieder, warum nicht mal eine schöne Tasse, ein Teelicht, eine schöne Tasche ...
Wer etwas für die Ohren (vielleicht beim Autofahren? oder Staub wischen?) braucht, könnte sich die ungewöhnliche Geschichte von Alina Bronsky "Baba Dunjas letzte Liebe"; gelesen von Sophie Rois anhören. Mir hat das Hören mehr Spaß gemacht als das Lesen; vielleicht finden Sie ja auch Gefallen daran.
Gehören Sie auch zu den Frauen, die nachts backen, wenn sie nicht schlafen können? Die Hauptperson in Margriet de Moors neuem Roman tut das und überdenkt dabei ihr Leben. Von Abschied und Tod, Wut und Eifersucht und von der Möglichkeit eines Neubeginns. Eine große niederländische Autorin.
Luise wächst in Frankreich auf, Johann in Westdeutschland. An einer französischen Universität lernen sie sich kennen. Ein ganzes Leben lang suchen sie die passenden Worte für eine Zeit, über die nie jemand sprechen wollte. Ein Buch, geschrieben in einer großartigen, knappen Sprache - ein Buch, das man verschlingt!

Seiten