0

Schröder, Junge Frau, am Fenster stehend, Abendlicht, blaues Kleid

Der Titel dieses Buches von Alena Schröder klingt kompliziert. Das Buch ist es nicht. Der Buchtitel ist ein Zitat. Es beschreibt ein Bild des niederländischen Künstlers Vermeer.

Um dieses Bild geht es unter anderem. Vielmehr um die Suche danach und eigentlich geht es auch um das Suchen im Allgemeinen in dieser Familiengeschichte über vier Generationen. Hannah entdeckt bei ihrer Großmutter einen Brief, in dem eine Anwaltskanzlei aus Israel anbietet, sich auf die Suche nach verschollener "Raubkunst" aus der Hitler Diktatur zu machen. Hannah ist irritiert. Sie fragt sich, was ihre Familie mit verschollener Raubkunst zu tun haben soll. Die Großmutter will ihre Fragen nicht beantworten, aber Hannah spürt, dass es wichtig für sie ist, diesen Teil ihrer Famlilengeschichte kennenzulernen. Sie investiert viel Zeit, stößt auf Widerstände, aber sie gibt nicht auf. Sie lernt ihre Mutter, Großmutter und Urgroßmutter mit ganz anderen Augen sehen und kommt sich dabei auch selbst auf die Spur. Sie merkt, dass sie in einer Tradion von Frauen steht, für die die Lebensentwürfe, die die Gesellschaft für sie bereit hielt, nicht passten.

Ein guter, leicht zu lesender Roman, der bewegt.

Petra Riggers

 

11,95 €inkl. MwSt.

Lieferbar innerhalb 24 Stunden

In den Warenkorb
Kategorie: Romane