Das Verschwinden des Dr.Mühe

Ich habe mich ja schon einmal "geoutet". Ich lese sehr gerne Ermittlerkrimis und das ist wieder einer, der mir gefällt.

Oliver Hilmes, bekannt geworden duch seine historischen Veröffentlichungen, begibt sich in ein etwas anderes "Genre" und schreibt eine Kriminalgeschichte. Der Fall, dem er sich widmet, ist historisch belegt. Hilmes hat lange in Archiven recherchiert und er kennt sich im Berlin der 30er Jahre gut aus.

Ein angesehener Arzt verschwindet und der Ermittler Ernst Keller versucht den Fall aufzuklären. Er ermittelt und trägt Fakten zusammen. Immer wieder beginnt er von vorn. in dem Versuch, die Fäden zu verknüpfen. Es ist schwierig, er stößt an Grenzen, nicht nur bei der Zeugenbefragung, sondern auch bei den vorgesetzten Behörden.

Oliver Hilmes zeichnet ein Bild der Gesellschaft in einer Übergangsphase. Die Weimarer Republik geht zuende und die Zeit des Nationalsozialismus beginnt. Einige Leerstellen erlaubt er sich mit Fantasie zu füllen. Er erzählt unaufgeregt und klar strukturiert. Angenehm.

Petra Riggers

 

Hilmes, Oliver
Penguin Verlag Hardcover
ISBN/EAN: 9783328601388
20,00 € (inkl. MwSt.)